Hochzeitsportraits

Schon zu meinen Anfangszeiten dachte ich mir beim Betrachten von schlecht gestellten und fotografierten Hochzeitsbildern: Sollen so die Erinnerungen vom schönsten Tag aussehen? Warum schaut das Paar hinter dem Baum hervor? (der Klassiker). Bei Hochzeitsportraits trennt sich die Spreu vom Weizen. Kann der Fotograf in einem sehr knappen Zeitrahmen und teilweise unbekannten Locations Bilder voller Seele und Emotionen fotografieren? Dazu noch mit einem vermutlich gestressten und unerfahrenen Brautpaar? Antwort: Ja, kann ich!

Die manchmal „gefürchtete“ Fotosession ist ganz entspannt. Stell es dir wie einen Spaziergang mit mir vor. Du hast Zeit, dich von all dem Trubel zu erholen und die Zeit mit deinem Herzensmenschen zu genießen. Natürlich mit viel fummeln und küssen. Ich sage, was ich mir vorstelle – der Rest passiert von ganz allein.

Mir ist es wichtig, dass es dir dabei gut geht und wir Spaß haben. Neugierige Gäste werden gleich zum Fotoassistenten verdonnert.

Zugegeben, einen kleinen Posingteil gibt es, aber irgendwie müssen die blauer-Himmel-Sonnenschein-WOW-Effekt Fotos ja entstehen.  

"Sie ist nicht perfekt – du bist es auch nicht, und ihr zwei werdet zusammen vielleicht nie perfekt werden, aber wenn sie dich zum Lachen bringt, dich zum Nachdenken bringt, dich dazu bringt menschlich zu sein und Fehler zu machen, halte an ihr fest und gib ihr soviel du kannst.

Sie denkt vielleicht nicht jede Sekunde des Tages an dich, aber sie wird dir einen Teil von sich geben, von dem sie weiß, dass du ihn brechen kannst – ihr Herz. Also verletze sie nicht, ändere sie nicht, analysiere sie nicht und erwarte nicht mehr als sie geben kann. Lächle, wenn sie dich glücklich macht, lass sie wissen, wenn sie dich verrückt macht, und vermisse sie, wenn sie nicht da ist.”

Bob Marley